Mitglied werden

Der Verein hilft Opfern des Hochwassers vom August 2002

13. August 2002 
Terrassenufer in Dresden am 13.08.2002

Dramatische Situationen prägten in den Augusttagen des Jahres 2002 das Leben in und um Dresden sowie in den anderen vom Hochwasser betroffenen Gebieten. Tausende kämpften um ihr Leben und um ihre Existenz.
Bereits in den ersten Stunden der Flut haben Mitglieder unseres  Vereins über 400 Portionen Erbsensuppe gekocht und an Helfer und Einsatzkräfte im Stadtgebiet verteilt. Herzlichen Dank an dieser Stelle an den Ruef Handelshof Dresden, der uns kurzfristig mit Ware unterstützte. Auch einzelne Kollegen haben in den schlimmsten Stunden uneigennützig geholfen, haben in ihren Wohngebieten für vom Hochwasser eingeschlossene Menschen gekocht oder füllten Sandsäcke.
Am 14.September 2002 hat der Verein Dresdner Köche 1872 e.V. Erbsensuppe aus der Feldküche auf der Prager Straße in Dresden angeboten. Unterstützt wurde die Benefizveranstaltung von der Fleischerei Richter aus Niedersedlitz und der Fleigeno GmbH. Der Erlös wurde Flutopfern aus der Gastronomie in Dresden gespendet. Es wurde Kochbekleidung für die Kollegen gekauft, aber auch Geldspenden an Betroffene übergeben, wie zum Beispiel an das Fischhaus „Alberthafen“. Besonders betroffen waren die Berufsschulen in Dresden und Pirna. Dank der großzügigen Spende der Peter Micheler GmbH aus Memmingen konnten beiden Einrichtungen jeweils über 2.000,00  Euro übergeben werden.
Insgesamt konnte der Verein durch eigene Aktivitäten und Privatspenden 7.715,00 Euro an Flutopfer übergeben. Vielen Dank an alle Spender für die Hilfe.

Kollegen in der Zeit der Flut kochen und verteilen Erbsensuppe an Helfer und BetroffeneWir verkaufen im September Erbsensuppe und helfen mit dem Erlös Hochwasseropfern